Hintergrund
 

Chemnitz 2020 - Dienstleistungsmarkt für die Wirtschaft

Die Dienstleistungswirtschaft, die einen wesentlichen Teil der Bruttowertschöpfung in Sachsen erbringt, erhielt zum zweiten Mal ihre eigene Plattform: „Chemnitz 2020 – Dienstleistungsmarkt für die Wirtschaft".

Sie soll sich als interdisziplinäre Informations- und Kommunikationsdrehscheibe für mittelständische Unternehmen etablieren und Impulse für neue Ideen, Produkte und Dienstleistungen geben. Das Forum bietet vielfältige Möglichkeiten der Information und Kooperation zu unternehmensnahen Dienstleistungen.


„Der Nutzen von externen Dienstleistern in Fertigungsunternehmen liegt mit der Wirtschaftlichkeit, der Konzentration auf eigene Kernkompetenzen, der Entlastung des internen Personals und dem hohen Know-how der unternehmensnahen Dienstleister auf der Hand“, erklärt Dr. Ina Meinelt von P3N MARKETING. Michael Kynast von der Messe Chemnitz ergänzt: „Wir freuen uns, dass auch 2016 wieder starke Partner mit im Boot sitzen und dieses Projekt für die Dienstleistungswirtschaft der Region unterstützt. In diesem Jahr wird die IHK Chemnitz sogar als Hauptpartner und Mitinitiator dabei sein.“

Mehr Informationen: www.forum-chemnitz2020.de 

Chemnitz 2020

Abschlusspressemeldung Chemnitz 2020

 

Wachstumspotenziale durch unternehmensnahe Dienstleistungen

Spannender Dienstleistungsmarkt für die Wirtschaft – Chemnitz 2020 mit Präsentation „SachsoMeter 2016“

Am Dienstag, den 27. September 2016 fand die zweite Auflage des Dienstleistungsmarkts für die Wirtschaft – Chemnitz 2020 in der Messe Chemnitz statt. 76 Aussteller präsentierten ihre lösungsorientierten Dienstleistungen in der ausgebuchten Halle 2. Mit dabei waren u. a. IMK engineering GmbH, Sander Fördertechnik GmbH, TriSiTec UG, AMC – Analytik & Messtechnik GmbH, Becker Umweltdienste GmbH, ce cideon engineering GmbH & Co. KG und FMT Flexible Montagetechnik GmbH.

Der von der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH und der P3N MARKETING GMBH veranstaltete Dienstleistungsmarkt fand bei den mittelständischen Ausstellern und Besuchern gute Resonanz. Rund 250 Besucher nutzten die interdisziplinäre Kommunikationsplattform.

Chemnitz 2020 wurde von einem ganztägigen Rahmenprogramm begleitet. Den Start mit der Speakers‘ Corner machte die CBS Information Technologies AG mit dem Keyvortrag „Mehr Digital – Mehr Zukunft?!“ und präsentierte zwei erfolgreiche Forschungsprojekte für die mittelständische Industrie. Zudem gab u. a. futureTraining & Consulting GmbH den interessierten Zuhörern einen Leitfaden zum Social Media Storytelling und AWU Management & Innovation GmbH zeigte auf, wie man Potenziale im Unternehmen durch Kennzahlen besser aufdecken kann.

Der Fokus des Dienstleistungsmarkts für die Wirtschaft – Chemnitz 2020 lag auch in diesem Jahr im Dialog von Dienstleistungsbranche, Industrie und Handwerk. So fanden die Speed Connection und die studentischen Messeguides von MTP der TU Chemnitz regen Anklang. In der futureSAX Innovationsbörse suchten u. a. fabrik-ID GmbH und NeXas Industriesoftware GmbH Partner für innovationsgetriebene Projekte.

Ein weiteres Highlight im Rahmenprogramm war die Präsentation der ersten Studie zur Verflechtung von Industrie und Dienstleistungsunternehmen „SachsoMeter 2016“. An ihr nahmen über 500 Unternehmen aus dem IHK-Kammerbezirk teil. Die Ergebnisse sind eine Grundlage dafür, die regionalen Vernetzungspotenziale zwischen verarbeitendem Gewerbe und Dienstleistungswirtschaft zu erkennen und geben Anregungen für die vertiefte, wertschöpfende Verzahnung.

Im anschließenden Podium „DienstleistungsTalk“, moderiert von Dr. Ina Meinelt, mit Dienstleistern, Industrie-, Kammer- und Wissenschaftsvertretern wurden die Ergebnisse heiß mit dem Publikum diskutiert. Daraus resultierend soll der „DienstleistungsTalk“ auch zukünftig im Rahmen des Chemnitzer Monitorings mit dem BVMW stattfinden und Industrie mit Dienstleistern gezielt zusammenführen.

Christoph Neuberg, Geschäftsführer Industrie/Außenwirtschaft in der IHK Chemnitz und Mitinitiator der Veranstaltung, sieht einen Schlüssel für die wettbewerbsfähige Entwicklung unserer Wirtschaftsregion auch in der Symbiose zwischen Industrie und Dienstleistern. „Es muss gelingen, den wachsenden Dienstleistungsanteil in der Wertschöpfung für Dienstleister und Industrie positiv zu nutzen. Für diesen Dialog leistet der Dienstleistungsmarkt für die Wirtschaft – Chemnitz 2020 einen wichtigen Beitrag.“, meint Neuberg.

Das „SachsoMeter 2016“ kann hier angefordert werden.