Hintergrund
 

Projekte


Aktuell betreut die CWE folgende Projekte:

Eu-Projekt IDEA zur Fachkräftesicherung

Kompetenznetz Fertigung im Maschinen- und Anlagenbau Sachsen - Böhmen

Das Vorhaben unterstützt die Entwicklung und den Aufbau von grenzüberschreitenden wirt­schaftlichen Netzwer­ken zur Kooperation zwischen Sachsen und Nordböhmen im Maschinen und Anlagenbau. Die ersten abgestimmten Aktivitäten beziehen sich auf die gemein­same Fertigung und den Einkauf von Zeichnungsteilen.

Ziele

  • Anbahnung, Entwicklung und Aufbau von grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Netzwerken zur Kooperation zwischen KMU in der Grenzregion zwischen Sachsen und Nord-/ Nordwestböhmen im Maschinen- und Anlagenbau.
  • Herstellung von Synergien auf dem Gebiet der gemeinsamen Fertigung und des Einkaufs von Zeichnungsteilen und Systembaugruppen.
  • Integration des Projektes in den Aufbau eines Innovations- und KooperationsCentrums Maschinen- und Anlagenbau Sachsen Böhmen (IKC) zur Stärkung der Kooperationsbeziehungen zwischen Sachsen und Böhmen und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit beider Regionen.

Vorgehensweise

  • Vorbereitung der KMU und Erfassung von deren Anforderungen aus technologischer, kapazitiver und organisatorischer Sicht
  • Abgleich der Anforderungen und Möglichkeiten auf sächsischer und tschechischer Seite
  • Entwicklung und Erprobung von Kooperationsabläufen
  • Festigung und Ausbau der Fertigungskooperation zwischen transnationalen Netzverbünden
  • Entwicklung neuer Wertschöpfungsmuster mit Hilfe eines Innovations- und KooperationsCentrum (IKC)

Nutzen

  • Günstige Rahmenbedingungen für Kooperationen schaffen
  • Netzwerk-Know-how zur Verfügung stellen
  • Kooperationsprozesse unterstützend begleiten
  • Transparenz über industrielle Potenziale beiderseits der Grenze
  • Persönliche Kontakte zu potentiellen Partnerfirmen
  • Erschließung möglicher kooperationsfelder zum gegenseitigen Nutzen

Download

 Flyer zur Kooperation im sächsisch-böhmischen Grenzraum (PDF Datei ca. 414 KB)

Interessenten wenden sich bitte an:

ICM e.V.: Herrn Dr.-Ing. Ulrich Bobe,

Telefon: 0371 5347-514
E-Mail: ulrich.bobe@icm-chemnitz.de

 

 

 

gesamten Inhalt anzeigenInhalt wieder schließen

Kooperationen auf dem Gebiet der Fördertechnik zwischen Sachsen und Böhmen (abgeschlossen)

gefördert durch die
Europäische Union und
den Freistaat Sachsen

Ziele des Projektes

  • Auf Grund der erfolgreichen gemeinsamen Arbeit mit der ICM GmbH am Projekt „Kooperation in Fertigung und Einkauf für den Maschinen- und Anlagenbau Sachsen – Böhmen“ wurde ein weiterer Projektantrag mit dem Thema „Kooperation auf dem Gebiet der Fördertechnik zwischen Sachsen und Böhmen“ an das Gemeinsame Technische Sekretariat (GTS) INTERREG III A eingereicht.
  • Für das Projekt „Kooperation auf dem Gebiet der Fördertechnik zwischen Sachsen und Böhmen“ wurde am 26.02.2007 von der SAB der Zuwendungsbescheid erteilt.
  • Ziel ist die Schaffung von Voraussetzungen für grenzübergreifende Kooperationen zwischen KMU auf dem Gebiet der Entwicklung und Konstruktion im Bereich Fördertechnik in der Grenzregion Sachsen – Böhmen.
  • Innovative, wettbewerbsfähige Produkte für den Stück- und Schüttguttransport sollen gemeinsam entwickelt und vermarktet werden.

Realisierung des Projektes

Projektträger im Auftrag der Stadt Chemnitz

  • CWE: Projektmanagement und die Koordination des Vorhabens d. h. Abstimmung der Leistungen in den einzelnen Projektabschnitten und zur Projektabrechnung mit den Kooperationspartnern und Öffentlichkeitsarbeit zum Projektverlauf. Basis sind die unterzeichneten Kooperationsverträge.

Projektpartner

  • ICM GmbH: Erstellung einer Übersicht der möglichen Netzwerkpartner und deren Potenziale, Entwicklung der Netzwerkstruktur, Erarbeitung von Aufgabenstellungen für erste gemeinsame Entwicklungen neuer Produkte und Aufbau eines regionalen Clusters „Fördertechnik“.
  • TU-Chemnitz, Professur Fördertechnik: Unterstützung sächsischer und tschechischer KMU bei der Weiterentwicklung ihrer Anlagen bzw. bei Entwicklung neuer Produkte und Baugruppen durch entsprechende Beratungsleistungen.
  • Ingenieurbüro David Smetánka: Weiterentwicklung der in der Tschechischen Republik vorhandenen Plattform http://www.i-tes.com/. Spezifischen Erweiterung der Plattform durch die Einbindung sächsischer Partnerfirmen und Schaffung von Schnittstellen zu anderen Informationsmedien.

Partner auf der tschechischen Seite

  • VVV MOST spol. s r.o.

Laufzeit des Projektes

  • 01.01.2007 - 31.05.2008

Netzwerk

Das Projekt wird als offenes Netzwerk realisiert, damit können ständig neue Unternehmen dem Kooperationsverbund beitreten.

    Jacobi Systemtechnik GmbH

  Beldrive Engineering GmbH

 

 Beyer Maschinenbau GmbH

AKE-Systemtechnik GmbH

  Richter Fördertechnik + Metallbau GmbH

 

Filztuchfabrik Rodewisch GmbH

gesamten Inhalt anzeigenInhalt wieder schließen

Weitere Einzelheiten zu diesen Projekten erfahren Sie im jeweiligen Menüpunkt.

Fachkräfteinitiative "Chemnitz zieht an!"

Technologiepark Smart Systems Campus