Hintergrund
 

Fachkräfteallianz Chemnitz ruft erneut für Projekte in 2017 auf

Im Rahmen der Richtlinie des sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Förderung von Projekten der Fachkräftesicherung sind die ersten Projekte in Chemnitz angelaufen. Die Fachkräfteallianz Chemnitz hat sich bisher zur Förderung von acht Konzepten zur Fachkräftesicherung ausgesprochen, davon wurden sieben Vorhaben bereits durch die Sächsische Aufbaubank bewilligt.

Die Fachkräfteallianz ruft jetzt erneut für das Förderjahr 2017 Chemnitzer Träger, Vereine und Verbände auf, kreative Konzepte einzureichen, die durch die bekannten Förderinstrumente nicht förderbar sind. Die Erbringung eines zehnprozentigen Eigenanteils bzw. einer Kofinanzierung und das überzeugende Konzept für die Fachkräftesicherung sind die einzigen beiden Voraussetzungen für die Förderung.

Mitglieder der Fachkräfteallianz sind Vertreter der Stadt, der Agentur für Arbeit und des Jobcenters, der TU Chemnitz, der IHK und HWK, der Sächsischen Bildungsagentur, dem Deutschen Gewerkschaftsbund sowie dem Industrieverein und dem BVMW Chemnitz. Die Allianz wird durch die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft CWE geschäftsführend organisiert.

Bis 2020 sollen für alle sächsischen Landkreise und Städte 22 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung stehen sowie 18,5 Mio. Euro für regionsübergreifende Maßnahmen. Allein in Chemnitz werden 333.000 Euro für 2017 zur Verfügung stehen.

Die Projektskizzen und Anträge für Vorhaben, die ab 1. März 2017 begonnen werden, müssen bis 06. Januar 2017 vollständig zur Beschlussfassung in der Fachkräfteallianz bei der CWE eingereicht sein. Antragsformulare und weitere Informationen können unter www.sab.sachsen.de heruntergeladen werden.

Ansprechpartner:
Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH CWE,
Frau Bothe, Telefon 3660-228
E-Mail: bothe@cwe-chemnitz.de

Weitere Informationen zur Fachkräfteallianz finden Sie hier.